Hallo! Ich bin Dom Schott und arbeite seit 2013 im Kultur-, Netz- und Spiele-Journalismus. Zu meinen Schwerpunkten zählen Reportagen über Online-Communities, Interviews mit EntwicklerInnen sowie kritische Analysen von Geschichts- und Alltagsbildern in digitalen Spielen.

Ich arbeitete mehrere Jahre lang als festangesteller Redakteur, bis ich mich im September 2017 schließlich selbständig machte. Zu meinen regelmäßigen Auftraggebern gehören Spiegel Online, GameStar, Zeit Online und andere.

domschottwebsite

(ich bin links)

Neben meinen Texten produziere ich mehrere Formate für den Spielkultur-Podcast The Pod, die sich um Geschichtsrezeption in Videospielen und die Wirkungspsychologie von Horrorspielen drehen. Daneben arbeite ich als Autor für das Produktionsteam Kugel & Niere an einem Audible-Podcastformat mit.

Außerdem betreibe ich den den Blog ArchaeoGames, der sich um die Verbindung aus Archäologie und Videospielen dreht, sowie das Web-Magazin OK COOL, das sich auf Reportagen über spannende Menschen der Spielkultur konzentriert.

Schließlich unterrichte ich an der Games Academy Berlin kreatives Schreiben, sowie an der Sigmund-Freud-PrivatUniversität das Modul „Games und digitale Unterhaltung“.

Bevor ich mit der Videospielbranche in Kontakt kam, studierte ich Kulturwissenschaften, Psychologie und Archäologie an den Universitäten Heidelberg und Rom. Hier betreute ich auch einige internationale Projekte und war für mehrere Monate in der römischen Außenstelle des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) beschäftigt.

Seit einiger Zeit bin ich Mitbewohner zweier Kater und flute regelmäßig meinen Twitter-Account mit #catcontent. Das tut mir manchmal sogar leid.

Für Anfragen und Nachfragen jeglicher Art bin ich unter meiner Email-Adresse erreichbar: mail@domschott.net